TOP

Das Rezept des Nationalgetränk Perus und Chiles wurde 1903 zum ersten Mal im Handbuch „Nuevo Manual de Cocina a la Criolla“ veröffentlicht.

Der Pisco Punch Cocktail entstand zur Zeit des kalifornischen Goldrauschs in der Bar „Bank Exchange“ in San Francisco, wahrscheinlich mit einer illegalen Zutat.

Der Ti Punch Cocktail stammt von den französischen Antillen. Sein Name leitet sich vom französischen Wort „Petite Punch“ ab.

Mit Quitten erreicht dieser Cocktail die Quintessenz des Sommers: der frische Sommerdrink stellt den G&T klar in den Schatten.

Eine duftige, blumig-fruchtige Gimlet-Variante aus Düsseldorf, die komplett auf heimische Zutaten setzt.

Der Amaretto Sour galt lange als primitiver Cocktail: Amaretto, industrieller Sour-Mix, Eiswürfel – fertig. Nicht so im Rezept von Jeff Morgenthaler: Durch die Zugabe von Bourbon und Eiweiß entsteht ein süffiger, aber dennoch würziger und komplexer Cocktail mit Noten von

Ein sommerlicher Erfrischungsdrink mit Rye Whiskey ist ein Sour. Der Roggenanteil bringt Kanten mit, die dem Drink im Vergleich zu anderen Sours eine schöne Tiefe verleiht.

Der von Paulo Gomes und Emanuel Minez aus dem Red Frog in Lissabon konzeptionell bis ins Detail durchgearbeitete Terracotta Cocktail fordert viel Vorbereitung bei den Zutaten. Am Ende belohnt die Erd-Hommage mit einer ungewöhnlich sanften Knoblauchnote.

Dry Gin und Lime Juice Cordial sorgen im Team für den aromatischen Roundhousekick von süß bis sauer.

Daiquiri - Weißer Rum und kubanische Sonne strahlen in diesem klassischen Cocktail um die Wette