TOP
Image Alt

Rezepte

Planter’s Punch (Don the Beachcomber)

D onn Beach hat den Planter’s Punch mit diesem Rezept in die Tiki-Welt gebracht. Besonders auffällig bei der Version ist das komplexe Aromenspiel der verschiedenen Rums. An heißen Tagen gibt es wenig Besseres!

Planter’s Punch („Improved“)

D iese Version des Planter’s Punch von Rum-Magnat Fred Myers aus dem Jahr 1920 ist eine der rudimentärsten Möglichkeiten, den Punch mit so wenig Zutaten wie nötig so raffiniert wie möglich zu machen. Grandios!

Planter’s Punch

D iese Version des Planter’s Punch könnte beinahe als modifizierter, dunkler Daiquiri genannt werden, wären da nicht Crushed Ice, Soda und Bitters. Eine einfache und not-to-fail-Variante des frischen Drinks.

Lübsche Luft Cocktail

Nordisch, duftig, kraftvoll: Die Lübecker Bartenderin Natalie van Wyk drückt mit dem Lübsche Luft Cocktail die Aromen ihrer Heimat aus. 

Weißer Negroni

Muss ein Negroni wirklich rot sein? Wayne Collins interpretierte das Aromenprofil des Negroni im Jahre 2002 mit Zutaten, die einen klaren, hellgelben Drink entstehen lassen.

Fassgereifter Negroni

Wir wissen nicht mit aller Sicherheit, ob Jeff Morgenthaler der erste Bartender war, der einen Negroni im Holzfass hat reifen lassen. Er war jedoch der erste, der darüber schrieb und so einen kleinen Trend in Gang setzte.

Agavoni/Teqroni

Was mit Gin geht, funktioniert auch mit einem hochwertigen Tequila: Der mexikanische Agavenbrand verleiht dieser Negroni-Variante Blumigkeit, viel Frucht und – je nach Sorte – eine feine Rauchigkeit.

Boulevardier

Ein hochinteressanter Cocktail: Einerseits will der Boulevardier ganz klar zur Negroni-Familie gehören – andererseits entwickelt er durch den Bourbon und dessen süßlich-fette Aromatik, ein vollkommen eigenständiges Profil. Unbedingt auch mal mit einem Rye Whiskey probieren!

Contessa Negroni

Niemand Geringeres als Gonçalo de Sousa Monteiro kreierte diesen ausbalancierten, mondänen Twist auf den klassischen Negroni. Aperol sorgt für eine angenehme Frucht bei weniger Bitterkeit, während das Orangenblütenwasser eine florale Eleganz beisteuert.

Porn Star Martini

Der Porn Star Martini ist ein echter Neo-Klassiker Cocktail. Hier finden Sie das Porn Star Martini Rezept und wie Sie ihn am besten zubereiten.

Bombay Crushed

Das Bombay Crushed Rezept mit Gin, frischen Kumquats, Limettensaft und Rohrzucker. Die wacholdrige Antwort auf die Caipirinha!

Amaretto Sour

Der Amaretto Sour galt lange als primitiver Cocktail: Amaretto, industrieller Sour-Mix, Eiswürfel – fertig. Nicht so im Rezept von Jeff Morgenthaler: Durch die Zugabe von Bourbon und Eiweiß entsteht ein süffiger, aber dennoch würziger und komplexer Cocktail mit Noten von Mandel, Karamell und Vanille.

Rye Sour

Ein sommerlicher Erfrischungsdrink mit Rye Whiskey ist ein Sour. Der Roggenanteil bringt Kanten mit, die dem Drink im Vergleich zu anderen Sours eine schöne Tiefe verleiht.

Bombay Sapphire Secret English Garden

Der Bombay Sapphire English Garden sorgt für sommerliche Stimmung. Naturtrüber Apfelsaft und Ginger Ale in Kombination mit dem limitierten Edition von Bombay Sapphire zaubern einen spritzigen Highball.

Woodruff

Der grüne Mythos: Ruben Neideck liefert eine allumfassende Abhandlung zur Zubereitung von Waldmeister und dessen Bestandteil Cumarin.

Waldmeister

Der grüne Mythos: Ruben Neideck liefert eine allumfassende Abhandlung zur Zubereitung von Waldmeister und dessen Bestandteil Cumarin.

Black Velvet Cocktail

Der ungewöhnliche Black Velvet Cocktail ist die flüssig gewordene Trauerfeier für einen britischen Monarchen. Und eine hedonistische Totenfeier des Otto von Bismarck.

Me So Miso Cocktail

Japanischer Whisky, Sake und Miso-Sirup bilden das Triumvirat dieses Cocktails, der die Arbeit im Münchener Wabi Sabi Shibui auf den Punkt bringt.

Terracotta Cocktail

Der von Paulo Gomes und Emanuel Minez aus dem Red Frog in Lissabon konzeptionell bis ins Detail durchgearbeitete Terracotta Cocktail fordert viel Vorbereitung bei den Zutaten. Am Ende belohnt die Erd-Hommage mit einer ungewöhnlich sanften Knoblauchnote.

Improved Holland Gin Cocktail

Aromatisch komplex und doch schlank in den Zutaten: Cocktails wie der Improved Holland Gin Cocktail setzen die ganze Vielfalt der holländischen Traditionsspirituose Genever in Szene und bilden gleichzeitig die ersten Vorläufer von Martinez und Martini Cocktail.

Mint Julep

Der vergleichsweise schlichte Drink aus Bourbon, Zuckersirup und frischer Minze könnte laut Cocktailhistoriker David Wondrich tatsächlich der »first true American drink« sein…

Gimlet

Dry Gin und Lime Juice Cordial sorgen im Team für den aromatischen Roundhousekick von süß bis sauer.

Bellini Cocktail

Die legendäre Bar, in der der leichte Mix aus Champagner und Pfirsichpüree erfunden wurde, serviert heute ihre Bellinis im Minutentakt.

Daiquiri

Daiquiri – Weißer Rum und kubanische Sonne strahlen in diesem klassischen Cocktail um die Wette…

Margarita

Margarita – Nicht umsonst gelten Tequila und Salz als berühmt-berüchtigte Kombination.

Mai Tai (Trader Vic)

Der Mai Tai gehört zu den klassischen Tiki Drinks und wurde der Legende nach von „Trader Vic“ in den 1940er Jahren in Kalifornien erstmals gemixt

Sweet Manhattan

„Richtig zubereitet ist der Manhattan ein köstlicher Aperitif, aber er kann leicht von unkundigen Händen ruiniert werden.“

Sazerac

Wenn New Orleans, dann Sazerac: Das würde wohl jeder Bartender sofort unterschreiben.

Whiskey Sour

Whiskey Sour – „Mit Eiweiß oder ohne?“ heißt die ewige Frage hinter dem beliebten Klassiker, der sich seit dem späten 19. Jahrhundert mühelos – und in verschiedensten Varianten – in der Welt hält.

Ramos Gin Fizz

Noch ein Drink aus der legendären Cocktailhochburg New Orleans, der seinen hundertsten Geburtstag längst gefeiert hat…

French 75

Aus gutem Grund trägt der French 75 den Namen einer französischen Kanone…

Side Car

Vom Side Car lässt man sich nur zu gerne durch die Nacht chauffieren…

Cosmopolitan

So unschuldig wie sein zartes Pink vermuten lässt, ist der Cosmopolitan nicht…

Blood & Sand

Je nach gewähltem Scotch schmeckt der Blood & Sand leicht rauchig oder weich und edel…

Munich Mule Cocktail

Gin, Limette, Gurke und Ginger Beer. Wir erklären die Zutaten des Munich Mule Cocktail und wie man ihn richtig zubereitet.

Kornelkirschblüte

Die Saison im Glas geht weiter! Ruben Neideck kreiert mit der Kornelkirschblüte Cordial, Verjus und hiermit natürlich auch den einen oder anderen Drink – etwa den gleichnamigen Cocktail mit Gin, Sake und Mosto-Verde-Pisco.

Ford Cocktail

Der Ford Cocktail ist ein klassischer Drink aus dem 19. Jahrhundert, in dem das Gerüst des Martinis um die Zutat Bénédictine erweitert wird.

Moscow Mule

Der frische Highball zählt nicht umsonst zu den beliebtesten Cocktails der Welt. Lange Zeit in der Versenkung verschwunden, erlebt der Moscow Mule seit rund 10 Jahren eine bespiellose Renaissance.

Mojito

Das kubanische Originalrezept besteht traditionell auf weißem statt braunem Rohrzucker und frischem Limettensaft anstelle der vielerorts üblichen zerstoßenen Limetten im Glas.

Negroni

Zu gleichen Teilen ergeben Gin, Wermut und Bitter eine schmackhafte Ménage à Trois, die sich ursprünglich um das Jahr 1920 als stärkere Variante des italienischen Americano entwickelte.

Old Fashioned Cocktail

Schon lange vor der ersten Folge Mad Men galt der Old Fashioned als Urgestein unter den Cocktails.

Dry Martini Cocktail

Bis heute zählt der Dry Martini Cocktail mit Gin, Wermut und der obligatorischen grünen Olive zu den beliebtesten Drinks der Bargeschichte.

Death in the Afternoon Cocktail

U nd noch ein Drink, der angeblich auf Ernest Hemingway zurückgeht. Da überrascht es nicht, dass der Death in the Afternoon Cocktail den bekannten Vorlieben des berühmten Autors entgegenkommt: Schlicht, kraftvoll und aromatisch. Mit genau zwei Zutaten.

Don’t give up the ship

Der Don’t give up the ship reiht in eine nicht enden wollende Liste verblasster Cocktailperlen, nach denen zu tauchen es sich lohnt. Stand der Name des Cocktails einst für Kriegsgepolter, so wünschte man sich, ihn heute wieder mehr über die [...]

Bloomsbury Martini

F ür gewöhnlich kennt man Licor 43 in Verbindung mit Milch. Er funktioniert aber auch in einem klassischen Martini Cocktail. Das Resultat nennt sich Bloomsbury Martini und besticht nicht nur durch eine zartrosa Farbe, sondern auch durch komplexen Geschmack. .

Bobby Burns Cocktail

E r taucht bereits früh in Cocktailbüchern auf: Der Bobby Burns Cocktail, ein Rob-Roy-Twist mit einem Hauch Bénédictine oder Drambuie. Namentlich bezieht sich der Drink auf den schottischen Nationaldichter Robert Burns, dem zu Ehren einmal jährlich ein Fest abgehalten wird. [...]

Negroni 1808

S echs internationale Bartender zelebrierten in Mailand den 100. Geburtstag des Negroni. Den deutschen Beitrag lieferte Andreas Till.  Der Münchener aus dem Pacific Times meisterte die Gratwanderung zwischen Denkmalschändung und Unkenntlichkeit mustergültig – und baute den Americano gleich mit ein.

El Camino

D ie Kombination aus Mezcal, Rye Whiskey und Kräuterlikör samt Cocktail Bitters mag abenteuerlich und überraschend anmuten. Sie ergibt aber einen teuflisch guten Cocktail!

Bamboo Cocktail

M an würde bei den Zutaten Sherry und Wermut nicht unbedingt an Japan denken. Auch nicht an Bambus. Tatsächlich aber ist der Bamboo Cocktail einer der ältesten und traditionsreichsten japanischen Drinks. Die Vielfalt an Sherry und Wermut ermöglicht schier endlose [...]

Whey Sour

I n ihrem Whey Sour Cocktail stellen Monica Berg und Alex Kratena die Architektur eines Sours grundlegend in Frage. Außerdem schlagen sie gleich noch eine Brücke zum Gimlet und zur Milchbar.

Tuxedo No. 2

E in Martini geht immer, erst recht in dieser elegant-verspielten Abwandlung: Maraschino und Old Tom Gin sorgen für Milde und Blumigkeit, während Bitters und Absinth die dazu passende Spannung aus Trockenheit und Würze beisteuern.

Mr. Bali Hai

D ie Kombination aus Rum, Kaffee und Frucht ist im Tiki-Kosmos ein weit verbreiteter Selbstläufer. Jeff Berrys Cocktail namens Mr. Bali Hai inszeniert auf diese Weise die Komplexität zweier Rums und die trockene Süße frischer Ananas.

Mother M.A.G.D.A. Cocktail

E igentlich ist Micky Heads, Distillery Manager bei Ardbeg auf der Insel Islay, der Meinung, dass sein Whisky nicht vermixt werden sollte. Im Frühling 2018 konnte ihn eine Gruppe deutscher Bartender mit einem gewagten Old-Fashioned-Twist vom Gegenteil überzeugen.

Greenpoint Cocktail

W eil jeder New Yorker Stadtteil einen eigenen Drink braucht, widmete Mike McIlroy seine »Manhattan«-Variante einem kleinen, osteuropäisch geprägten Viertel in Brooklyn. Der Greenpoint Cocktail wurde innerhalb weniger Jahre zu einem echten »Bartenders' Darling«.

Si-Guëy

T equila und Scotch Whisky wandern so gut wie nie gemeinsam in einen Drink. Anders beim Si Guëy Cocktail, in dem der legendäre Sasha Petraske die beiden aromatischen Akteure nur mit etwas Orangenlikör und Bitters flankiert.