TOP

Rum, Rhum, Cachaça

Herkunftsland

Rum — Produktion weltweit, besonders berühmt, die gesamte Karibik, Kuba, Mittelamerika

Rhum Agricole — Produktion in den ehemaligen französischen Kolonien der Karibik (z.B. Mauritius, Guadeloupe, Martinique)

Cachaça — Brasilien (geschützte Herkunftsbezeichnung)

Rohstoffe

Rhum, Cachaça — frisches Zuckerrohr, Zuckerrohrsaft

Rum — primär Melasse (Reste der Zuckerproduktion)

Destillation

Rum / Rhum, weisse Rumsorten — (light bodied) im kontinuierlichen Verfahren

Rum / Rhum, dunkle Rumsorten — (medium & heavy bodied) im kontinuierlichen und Pot-Still-Verfahren

Cachaça industrial — kontinuierliches Destillationsverfahren

Cachaça artesanal — Pot-Still-Verfahren

Reifung / Lagerung

Rum / Rhum — Meist findet eine Reifung in Eichenholzfässern statt (auch viele weiße Rumsorten), manche weiße Rums werden nur im Stahltank gelagert. Jahresangaben auf gereiften Rumsorten bezeichnen meist den ältesten im Blend enthaltenen Rum.

Cachaça — zum Großteil Lagerung in Stahltanks, teilweise Reifung in heimischen Tropen- und Eichenholzfässern

Abfüllung

Vor der Abfüllung werden die Fässer geblendet, um standardisierte Ware zu garantieren. Abfüllung in Flaschen erfolgt nach der Herabsetzung auf Trinkstärke mittels demineralisiertem Wasser. Karamell bzw. Zucker darf zur Stabilisierung zu gewissen Anteilen hinzugegeben werden

Alkoholgehalt

37,5 – 80 % Vol.

Kategorien

Rum — (light bodied Rums) Rumsorten mit leichtem Körper, teilweise mit Reifung im Holzfass, sehr gut für die Verarbeitung in Cocktails und Longdrinks (Kuba, Puerto Rico)

Medium bodied Rums — Rumsorten mit mittelschwerem Körper, Reifung erfolgt in Holzfässern, sehr gut zur Verarbeitung in Cocktails, teilweise auch zum pur genießen (Barbados, Trinindad)

Heavy bodied Rums — Rumsorten mit schwerem Körper, reich an Estern und Aromastoffen. Lagerung in Holzfässern, teilweise für die Verarbeitung in Cocktails vor allem jedoch zum pur Genießen (Guyana, Jamaika) geeignet

Rhum — aus Zuckerrohrsaft, auch Rhum Agricole genannt. Typischerweise in den ehemals unter französischer Kolonialherrschaft stehenden Karibikinseln produziert (Guadaloupe, Martinique). Sehr aromatisch und
fruchtig, nach der Reifung in französischen Eichenholzfässern relativ trocken und tanninreich

Cachaça industrial — ist im kontinuierlichen Verfahren hergestellter Cachaça, meist für den landesweiten Verkauf und den Export bestimmt

Cachaça artesanal — wird in zahllosen lokalen Destillerien mit Hilfe kleiner Pot Stills hergestellt und meist vor Ort verkauft. Er ist deutlich aromatischer als Cachaça industrial