TOP

Filler

Der Filler dient zum geschmacklichen Abrunden und Strecken von Cocktails und Longdrinks. In der Bar werden vor allem Bitterlimonaden als Filler verwendet. Nachdem jahrzehntelang der Bitterlimonadenmarkt von
wenigen Global Playern beherrscht worden war, boten sich zeitgleich mit der Renaissance der Barkultur Anfang des 21. Jahrhunderts immer mehr neue Filler-Marken den Bartendern als Alternativen an. Die geschmackliche Palette von Tonic Water, Ginger Beer, Ginger Ale, Bitter Lemon und Co. ist heute unglaublich nuancenreich, sodass man in beliebten Longdrinks und Highballs jeweils den zur Basisspirituose  passenden Filler wählen kann. Vor allem die Auswahl an Tonics explodierte regelrecht in Reaktion auf einen anhaltenden Gin-Boom in Bars. Für Gin & Tonics stehen heute fruchtig-süßliche, mediterran- kräutrige oder sehr trockene, zuckerarme Sorten zum Mixen zur Verfügung. Bars bieten entsprechend komplette Menüs mit unterschiedlichsten Gin & Tonic-Kombinationen an. Auch die Auswahl an Ingwerlimonaden, in der Barsprache Ginger Beer genannt, hat sich vervielfältigt. Das heutige Ginger Beer ist, im Gegensatz zu seiner englischen Urform aus dem 18. Jahrhundert, natürlich alkoholfrei. Diese scharf-würzigen Limonaden finden vor allem in populären Longdrinks wie dem auf Vodka basierenden Moscow Mule und dem Rum-Drink Dark & Stormy Anwendung. Neben Bitterlimonaden dienen weitere alkoholfreie Getränke wie Cola, Sodawasser und Saft sowie leicht alkohol- und kohlensäurehaltige Getränke wie Wein, Sekt, Champagner und Bier in allen Varianten als Filler.