TOP

Destillation

Das fermentierte Ausgangsmaterial hat meist einen Alkoholgehalt zwischen 6 und 10% Vol. In der Destillation werden nun die übrigen 90 bis 94% der Maische, die aus Wasser bestehen, vom Alkohol getrennt. Dies konzentriert sowohl den Alkoholgehalt als auch die in der Maische schon vorhandenen Aromen auf ein Vielfaches. Man erhitzt die Maische, bis der Alkohol bei ca. 78,3 °C verdampft (zur Erinnerung: Wasser verdampft erst ab 100 °C) und fängt diesen wieder separat auf, indem man ihn kondensiert. Dabei trennt man den sogenannten Vorlauf (die ersten Alkoholdämpfe minderer Qualität) vom Herz des Destillats (die hochwertigen Alkoholdämpfe mit den wichtigen und charakteristischen Aromastoffen für das Destillat). Auch der Nachlauf (die sogenannten Fuselöle) ist minderwertig und wird abgetrennt. Vor- und Nachlauf werden in der Folge meist in den nächsten Destillationsvorgang mitgegeben.